Herz und Motor der Residenz

Bei ihr laufen die Fäden zusammen: Heike Vogler ist in der Seniorenresidenz Neugraben (Hamburg-Neugraben), einem Haus der Vereinigten Hamburger Wohnungsbaugenossenschaft (vhw), für den Bereich „Servicewohnen“ zuständig. Ein anspruchsvoller, aber auch abwechslungsreicher Job, den die 48-Jährige mit Herz und Leidenschaft erledigt.

Herz und Motor der Seniorenresidenz: Heike Vogler (r.) hilft Anneliese Warnecke beim Schreiben eines Artikels für die Haus-Zeitung. Foto: Sabine Deh

Sie und ihre Kollegen sind Ansprechpartner für alle Beteiligten, wie Angehörige, Bewohner und die behandelnden Ärzte. Mit ihrem fröhlichen Naturell verbreitet Heike Vogler überall gute Laune. „Wir helfen beim Einleben in der neuen Umgebung, beim Ausfüllen von Formularen oder der Beantragung von Hilfsmitteln“, berichtet die sympathische Frau. Zweimal in der Woche wird eine Sprechstunde angeboten, in der die Bewohner ihre Wünsche und Bedürfnisse äußern.

 „Wir möchten, dass sich die Menschen bei uns wohlfühlen und aktiv am Leben teilhaben, solange sie es wünschen und gesundheitlich dazu in der Lage sind“, betont Heike Vogler. Gruppenangebote wie Gedächtnistraining, Wii-Bowling, Chor-, Sport- und Aktivitäten-Kreise werden vom Team des „Servicewohnens“ organisiert und begleitet. „Darüber hinaus pflegen wir Kontakte zur benachbarten Schule und einem Kindergarten“, berichtet Heike Vogler. Das gemeinsame Singen und Keksebacken zur Adventszeit in der Kita Falkenbek ist ein beliebter Termin im Veranstaltungskalender.

 Heute wird Heike Vogler von Bewohnerin Anneliese Warnecke erwartet. Zusammen wollen die Damen einen Artikel für die nächste Haus-Zeitung schreiben. Die lebhafte 85-Jährige ist fast blind und freut sich über die Hilfe aus dem Bereich „Servicewohnen“. „Zusammen werden wir einen schönen Bericht über unser letztes Nachmittagskonzert hier in der Seniorenresidenz verfassen“, macht Heike Vogler der Seniorin Mut.

(Sabine Deh)