Für Fitness ist man nie zu alt

Sport im Allgemeinen ist eine gute Sache. Dabei geht es nicht nur um das körperliche Wohlbefinden. Denn, wie vom römischen Dichter Juvenal schon vor rund 2000 Jahren bemerkt, wohnt im gesunden Körper auch ein gesunder Geist. Drei Säulen sind für den Menschen wichtig: der Sport, eine entsprechende Erholungsphase und die richtige Ernährung.

Friedo Weddige wird von Personal-Reha-Trainer Volker Geske angeleitet.

Für Friedo Weddige gehört der Sport zum Leben dazu. Viele Jahre lang spielte er aktiv Fußball, war mit 1,87 Metern Körpergröße ein stattlicher Sportler. „Ich habe allerdings auch gespürt, dass ich mich aufgrund meiner Größe anderen Menschen gegenüber klein gemacht habe, die Folge davon war eine schlechte Körperhaltung“, erzählt der 69-Jährige. Das brachte im Laufe der Zeit so manche schmerzliche Erfahrung mit sich. „Ich habe gemerkt, dass sich eine schlechte Haltung auf das Wohlbefinden auswirkt und dass es recht schmerzhaft ist, das alles wieder in den Griff zu bekommen", sagt Weddige.

Der aktive Senior hatte den Eindruck, seine Haltungsprobleme allein nicht korrigieren zu können – im Meridian Spa & Fitness fand er Unterstützung. „Man muss den inneren Schweinehund überwinden. Disziplin ist dabei wichtig. Es gab Zeiten, da ging ich widerwillig zum Sport, aber danach fühlte ich mich sehr gut“, macht Weddige Mut.

Unter fachlicher Anleitung wurde ein individuelles Programm für den Senior erstellt, das alle zwei, drei Monate angepasst wird. „Knochendichte und Muskulatur nehmen im Alter ohne entsprechende sportliche Betätigung ab. Jedoch kann man diesen Prozess entschleunigen beziehungsweise ihm durch ein gezieltes Training entgegenwirken", sagt Personal- und Reha-Trainer Volker Geske. Die Muskulatur des Menschen ist der natürliche Schutzpanzer von Knochen, Bändern sowie Sehnen und bedarf – gerade im Alter – einer besonderen Pflege. Egal, in welchem Lebensabschnitt: Für gesunde Menschen gibt es beim Fitnesstraining kaum Einschränkungen. Die Dosis ist wichtig und sollte abgestimmt werden. Damit es nicht zu Komplikationen kommt, wird empfohlen, sich regelmäßig vom Arzt untersuchen zu lassen.