Höhe der Zuschüsse für vollstationäre Pflege

Die gestaffelten Zuschüsse steigen mit zunehmendem Pflegeaufwand. Gleichzeitig steigt auch das Heimentgelt.

Im Alten- und Pflegeheim sowie im Pflegebereich einer Residenz werden Zuschüsse für vollstationäre Pflege gewährt. Beantragt der Versicherte vollstationäre Pflege, nehmen die Mitarbeiter des MDK auch dazu Stellung, ob eine Unterbringung in einer vollstationären Einrichtung erforderlich ist. Sie bescheinigen dann die »Heimpflegebedürftigkeit«.

Heimpflegebedürftigkeit

Unter folgenden Voraussetzungen wird Heimpflegebedürftigkeit von der Pflegekasse attestiert:

  • Fehlen einer Pflegeperson
  • Fehlende Bereitschaft möglicher Pflegepersonen
  • Drohende oder bereits eingetretene Überforderung der Pflegeperson
  • Drohende oder bereits eingetretene Verwahrlosung des Pflegebedürftigen
  • Eigen- oder Fremdgefährdungstendenzen des Pflegebedürftigen
  • Räumliche Unzulänglichkeiten lassen eine Pflege nicht zu

Leistungen der Pflegekasse ab 1.1.2017

  • Pflegegrad 1: bis zu € 125,-
  • Pflegegrad 2: bis zu € 770,-
  • Pflegegrad 3: bis zu € 1.262,-
  • Pflegegrad 4: bis zu € 1.775,-
  • Pflegegrad 5: bis zu € 2.005,-

Die Pflegekassen übernehmen dabei maximal 75 % des Heimentgeltes.