Sicherheit auf Knopfdruck - So machen sich alleinlebende Senioren im Notfall bemerkbar

Ein Hausnotruf ist ein wichtiger Baustein, um so lange wie möglich sicher in den eigenen vier Wänden leben zu können. Ein Beispiel: Eine alleinlebende Dame stürzt in ihrem Haus.

Zum Glück ist nichts gebrochen, sie kann jedoch nicht allein aufstehen. Das Telefon ist unerreichbar. Ein kleiner Sender am Handgelenk und eine Freisprechverbindung sind in diesem Fall die Rettung. In der Hausnotrufzentrale wird gemeinsam mit der Dame entschieden, wie verfahren wird: ob sich ein Mitarbeiter mit einem Wohnungsschlüssel auf den Weg machen soll, oder ob der Sohn informiert wird, damit er seiner Mutter auf die Beine hilft.

Jan Jänisch kennt zwischen Fuhlsbüttel und Volksdorf fast alle seiner Kunden persönlich.

Jan Jänisch kennt seine Kunden, die den Hausnotruf Heilig Geist des Hospitals zum Heiligen Geist nutzen. Er weiß um die Ängste der häufig alleinlebenden Senioren im Alstertal aus den Beratungsgesprächen, schließt die Geräte vor Ort an die bestehende Telefonleitung an und nimmt in der Notrufzentrale die Anrufe entgegen.

Immer wieder sind es die Kinder, die ihren Eltern – ähnlich wie beim Schwesternnotruf im Pflegeheim – ein Stück Sicherheit ins Haus bringen wollen. „Ich bin doch noch gar nicht so hinfällig, aber meine Tochter möchte das gern“, bekommt Jan Jänisch oft zu hören. Doch wer einmal in einer misslichen Lage war oder Sorge hat, stunden- oder sogar tagelang hilflos in der Wohnung zu sein, weiß die Vorzüge des Systems zu schätzen. Auf Wunsch kann täglich auf eine Taste am Gerät gedrückt werden, um zu überprüfen, ob es dem Nutzer gut geht. Wird dieser Anwesenheitsknopf nicht gedrückt, wird stiller Alarm ausgelöst. Daraufhin gibt es zunächst einen freundlichen Anruf von Jan Jänisch oder seinen Kollegen, bei einem Notfall wird sofort Hilfe gerufen.

Hausnotruf Heilig Geist

vom Hospital zum Heiligen Geist (Hamburg)

Tel.: 040/60 60 11 11
Basisangebot: € 18,36 pro Monat
einmalige Anschlussgebühr: € 45,00
Bereitstellung und Installation des Hausnotrufgerätes inkl. Handsender, Entgegennahme von Notrufen. Bei Bedarf wird nach einem Notruf eine angegebene Kontaktperson informiert, die notwendige Hilfemaßnahmen einleitet.
Gesamtangebot: € 38,90 pro Monat
einmalige Anschlussgebühr: € 45,00
Als Ergänzung zum Basisangebot: auf Wunsch Absicherung durch Passivalarm. Gesicherte und dokumentierte Verwahrung der Wohnungsschlüssel und Notfallversorgung durch den Hausnotruf Heilig Geist in der Wohnung des Kunden.
Liegt ein Pflegegrad vor, können auf Antrag die Kosten für das Basisangebot und anteilig für die Anschlussgebühr von der Pflegekasse übernommen werden.
Einsatzgebiete: Bergstedt, Duvenstedt, Fuhlsbüttel, Hummelsbüttel, Lemsahl-Mellingstedt, Ohlsdorf, Poppenbüttel, Sasel, Volksdorf, Wellingsbüttel